21
Nov

Für viele Menschen stellt es einen sehr gefährlichen Sport dar, für andere ist er ein Lebensgefühl der besonderen Art. Das Surfen ist ein weltbekannter Wassersport, der die eingefleischten Fans überall begeistert. Viele verbinden damit einen Urlaub und entdecken so immer neue wunderschöne Fleckchen um zu surfen. Mancherorts kann es sein, dass man besonders Glück hat und ein kleines Paradies entdeckt. Andere Surfliebhaber reisen aber auch ganz gezielt nur zum Wellenreiten ins Ausland. Denn sie entspannen auf dem Surfbrett besser als auf der Sonnenliege. Manche beschreiben das Surfen auch als eine Möglichkeit abzuschalten. Auf dem Surfbrett geht es nur noch um die Wellen und das Gefühl von Freiheit.
Um den richtigen Ort zu finden zum Wellenreiten sollte man sich natürlich vorher gut informieren. Gerade wenn man sich noch nicht ganz so gut auskennt, in der Surfszene, ist das besonders wichtig.

Das Wellenreiten in Spanien hat zum Beispiel den Vorteil, dass das Land nicht zu weit weg ist. Und es gibt eine Vielzahl an geeigneten Stränden zum Surfen.

Wellenreiten in Spanien

Für die Surfer unter den Urlaubern wird in Spanien einiges getan. Hier gibt es Surfcamps für die Wassersportler mit Chillecken, Terrassen und privaten Strandzügen. Auch die Auswahl der Unterkünfte in Spanien ist sehr reichlich.
Bevor man sich aber für einen bestimmten Ort zum Surfen entscheidet, ist es ratsam sich hier vorher sorgfältig zu informieren. Es kommt schließlich auch darauf an ob man ein erfahrener Surfsportler ist, oder ob man das Wellenreiten erst neu erlernen will.

Nordspanien

In Nordspanien ist das Surfhouse in Tapie de Casariego empfehlenswert. Hier wird einiges geboten. Egal ob blutiger Anfänger oder Fortgeschrittener Surfer, im Surfhouse kommt jeder auf seine Kosten. Surfkurse sind hier bereits seit zehn Jahren mit professionellen Surflehrern die Regel.
Aber es stehen natürlich noch viele bekannte Strände und Organisationen bereit. Im Internet gibt es viele Websiten mit hilfreichen Informationen zum Thema.

Südspanien

Auch in Südspanien gibt es vieles zu Entdecken. Schließlich ist Surfen nicht nur ein Sport. Surfen bietet auch die Möglichkeit neue Leute und Länder kennen zu lernen und viel Spaß zu haben. Das Surfcamp-Spain-O´Neill in Conil liegt direkt am Atlantik und ist eine gute Adresse für Surfer. Eine exklusive Wassersportzone für Wellenreitkurse und deutschsprachige Surflehrer warten darauf, neuen Leuten das Surfen bei zu bringen. Hier ist man also auch als Anfänger gut aufgehoben.
Auch für die Unterhaltung am Abend ist gesorgt. Chillige Bars und viele schöne Restaurants stehen bereit um sich in das Nachtleben zu stürzen. Somit steht einem spannenden Surfurlaub nichts mehr im Wege.
Aber auch hier in Südspanien ist das nicht der einzige Ort um zu Surfen.


Filled Under: Lernen/Arbeit