07
Feb

Im Alltag kommt man des Öfteren in Situationen wo man ein Taxi oder ein MiniCar benötigt um von A nach B zu kommen. Es gibt viele Gründe warum man nicht selbst fahren kann. Manchmal will man auf Grund des Wetters nicht mit dem eigenen Auto fahren. Oder man war auf einer Party, hat Alkohol getrunken und darf somit nicht mehr selbst fahren.

Viele haben auch gar kein eigenes Fahrzeug und sind deshalb ab und zu gezwungen mit einem öffentlichen Verkehrsmittel zu fahren. Wer aber keine Lust hat in engen Bussen oder Straßenbahnen stehen zu müssen, hat nicht mehr viel Auswahl. Da bleibt nur noch das Taxi übrig.

Doch unnötig viel Geld ausgeben, will man natürlich nie. Daher lohnt es sich in jeder Situation die verschiedenen Unternehmen zu vergleichen. Viele bestellen sich statt eines Taxis auch ein MiniCar. Aber die meisten wissen eigentlich nicht wo der Unterschied zwischen Taxi und MiniCar liegt.

Minicar vs. Taxi

Ein Taxiunternehmen muss unter Anderem strengere Auflagen erfüllen, als ein MiniCar Unternehmen.
Taxis haben ausgewiesene und öffentliche Freiwarteplätze. Das Unternehmen MiniCar dagegen braucht lediglich eine Personenbeförderungserlaubnis. Die MiniCar Fahrzeuge dürfen deshalb aber auch nicht an ausgewiesenen Taxiständen auf ihre Kunden warten.

Das bedeutet allgemein, dass man ein Taxi im Prinzip an vielen Stellen antrifft und direkt einsteigen kann wenn es frei ist. Taxis dürfen überall Fahrgäste aufnehmen. Ein MiniCar dagegen muss man immer anrufen um es zu nutzen, weil diese Fahrzeuge keine öffentlichen Warteplätze haben. Minicars dürfen schlichtweg per Telefon oder Funk nur angefordert werden. Ein MiniCar darf also auch nicht vor Diskotheken, Bahnhöfen oder Ähnlichem auf Laufkundschaft warten.

Nach jeder abgeschlossenen Fahrt müssen MiniCars oder andere Mietwagenfahrzeuge wieder zu ihrem Firmengelände zurückkehren.

Unterschiede beim Preis

Bei der Entstehung der Preise gibt es ebenfalls Unterschiede. Ein Taxiunternehmen unterliegt einem Tarif. Eine Kommission legt diesen Tarif fest. Wenn dieser durch den jeweiligen Landkreis genehmigt wird, sind Taxiunternehmen daran gebunden.

Der Fahrpreis bildet sich beim Taxi aus drei Elementen. Diese sind die Grundgebühr, der Kilometerpreis und die Wartezeit. Somit kostet beim Taxi auch die Wartezeit effektiv Geld.

Bei MiniCar entsteht der Preis etwas anders. Die Grundgebühr und der Kilometerpreis fallen ebenfalls an. Allerdings fallen die Kosten für die Wartezeit nicht an.

Vor- und Nachteile

Deshalb ist das MiniCar in der Regel etwas günstiger als Taxis. Was für viele natürlich ein ausschlaggebender Vorteil des MiniCars ist. Der Nachteil ist aber, das man oft recht lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss. Ein MiniCar muss erst telefonisch angefordert werden. Gerade am Wochenende wenn viele Menschen in Clubs und Diskotheken feiern, sind viele MiniCars unterwegs und die Wartezeiten werden länger.


Filled Under: Lernen/Arbeit